Bumbu Rendang

gelbe Currypaste / Rendang-Currypaste

Für ca. 250 gr /  Zubereitung 10 min im Mixer, 30 min im Mörser

Bumbu bedeutet „Gewürz“ und Rendang ist der Name des Gerichts, für das diese Currypaste typisch ist. Vereinfacht könnte man sie auch „gelbe Currypaste“ nennen. Verwendet wird sie bei mir im Rendang Nangka muda (Rendang-Curry mit junger Jackfruit) und als Teil der Marinade bei den Saté-Spießen (Rezept folgt).

Zutaten

3-4 kleine Chili (rot oder gelb)

2 Schalotten

1 mittelgroße rote Zwiebel

5 Knoblauchzehen

40 g Galgant oder Thai-Ingwer*

1 Stange Zitronengras

8 g Kurkumawurzel**

12 g Ingwerwurzel

½ TL Koriandersamen

2 EL Kokosöl

 

Alle Zutaten gut waschen und trocknen. Die Chili von ihrem Strunk befreien, ggf. entkernen. Zwiebeln, Knoblauch und Schalotten schälen und fein würfeln. Galgant, Ingwer- und Kurkumawurzel fein würfeln (falls ihr Zutaten in Bio-Qualität verwendet, kann die Schale mitverzehrt werden, ansonsten bitte schälen). Zitronengras in feine Ringe schneiden.

Im Mixer:

– Alle Zutaten gemeinsam in den Mixer geben und solange mixen, bis eine feine Paste entstanden ist.

Im Mörser:

– Zunächst die Chili, Koriandersamen, Zwiebeln, Schalotten und den Knoblauch mit dem Kokosöl in den Mörser geben und stampfen, bis eine Paste entstanden ist. Ggf. 1-2 EL Wasser hinzugeben. Anschließend die restlichen Zutaten zugeben und weiterstampfen, bis eine Paste entstanden ist.

 

Zugegeben: Die Zubereitung im Mörser ist aufwendiger, dauert länger und ist mühsamer, lohnt sich aber ungemein, da die ätherischen Öle der Zutaten durch das Stampfen im Mörser viel besser austreten, ergo besser zur Geltung kommen.

*/** siehe Alternativen & Variationen

Alternativen & Variationen

Falls ihr keinen Galgant oder Thai-Ingwer auftreiben könnt, genügt auch „normaler“ Ingwer. Statt frischer Kurkumawurzel könnt ihr hier auch 1 EL Kurkumapulver verwenden.

Wer’s scharf mag, verdoppelt die Anzahl der Chilis. 

Dazu passt

Rendang nangka muda (Jackfruit-Curry) und Saté-Spieße

Print Friendly, PDF & Email

16.07.2020

Kommentar verfassen

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von jetpack.wordpress.com zu laden.

Inhalt laden