super gesundes Lieblingsgranola

Vollwertiges Knuspermüsli mit der Süße aus Datteln

Für 1 Blech /  Zubereitung 15 min + 40 min Backzeit

Hach… Granola… Muss ich mehr sagen? 🙂 Während ich im Winter Porridge verschlinge, kann ich bei wärmeren Temperaturen nicht ohne Granola. Und zwar in circa 486 Varianten – je nach Lust und Laune bereite ich es mit verschiedenen Zutaten zu. Hier eine Version, die nicht nur einfach, sondern dazu auch noch vollwertig und somit super gesund ist: Ohne Zucker, Ahornsirup oder sonst ein isoliertes Süßungsmitteln und auch ohne Öl. 

Zum Frühstück auf Soja- oder Kokosjoghurt, getoppt mit saisonalen Früchten: das perfekte Frühstück für mich! ♥

Zutaten

150 g Datteln, alternativ Ahornsirup

60 ml heißes Wasser

130 g Nussmus*

300 g Haferflocken

150 g Nüsse**

30 g getrocknete Kokosstreifen oder geraspelte Kokosnuss

40 g Saaten***

2 Prisen Salz

1/2 TL Zimt

Den Backofen auf 140°C vorheizen. In einem Mixer die Datteln, das heiße Wasser und das Nussmus zu einer cremigen Masse pürieren. Falls Ahornsirup verwendet wird, das Wasser weglassen und Ahornsirup mit Nussmuss zu einer cremigen Masse pürieren.

Die übrigen Zutaten in eine große Schüssel geben und mit der Dattel-Nuss-Creme zu einer krümeligen Masse verarbeiten. 

Gleichmäßig auf einem Backblech verteilen. Je kleiner dabei die Klümpchen sind, desto kruspriger wird das Granola später. Bei 140°C für 30-40 min backen. Zwischendurch ggf. wenden, sodass das Granola von allen Seiten gleichmäßig backt.

Komplett auskühlen lassen. Erst dann wird es richtig knusprig.

 

In luftdichten Gefäßen hält das Granola bis zu 3 Wochen, falls es so lang überlebt 🙂

* bei mir gab es Mandelmus

**ich habe hier 100g Mandeln und 50g Cashewkerne verwendet.

*** ich habe Sesam verwendet.

Dieses Gericht ist reich an…

Eisen

Folsäure

Eiweiß

B-Vitaminen

Vitamin E

Calcium

Alternativen

Dieses Rezept ist komplett individualisierbar und du kannst deinen Vorlieben freien Lauf lassen: Das Nussmus kann beispielsweise Mandelmus, Tahin, Cashewmus oder Erdnussmus sein. Die Nüsse sind frei wählbar und als Saaten eignen sich neben Sesam auch Leinsamen, Sonnenblumensaaten oder Kürbiskerne.

Variationen

#1 Du kannst einen Teil der Nüsse durch Trockenfrüchte wie Rosinen oder Cranberries ersetzen. Sommerlich wird das Granola durch getrocknete Mangostücke oder getrocknete Ananas.

#2 Anstelle von Granola kannst du aus der Mischung auch Müsliriegel herstellen. Dafür einfach auf dem Backblech eine große „Platte“ formen und vor dem Backen mit einem Messer in Müsliriegelform schneiden. Anschließend wie o.g. backen.

#3 Dieses Granola ist eine gesündere Alternative zu Crumblen (oder Crumble(s)? du weißt schon :))  und wenn du auf eine vollwertige Ernährung wert legst, kannst du mein Rhabarber-Crumble-Rezepte mit diesem Granola vervollwertigen 😉

Dazu passt

Sojajoghurt oder Kokosjoghurt mit saisonalem Obst – bestes Frühstück im Sommer! 

Print Friendly, PDF & Email

04.06.2020

Kommentar verfassen